Quantcast KVCD von Btchteam - Sehr Empfindlich? - digitalFAQ.com Forums [Archives]
  #1  
01-26-2004, 07:20 AM
Webrowdy Webrowdy is offline
Free Member
 
Join Date: Aug 2003
Location: Germany
Posts: 2
Thanks: 0
Thanked 0 Times in 0 Posts
Send a message via ICQ to Webrowdy
Hi zusammen!
Ich muß vorwegschiessen, dass ich ein echter Ripp-Lamer bin (fachbegrifftechnisch nicht so der Knüller bin), aber trotzdem nach einem Verfahren suche, welches von DVD qualitativ gute Einscheibler macht.
Ich meinte jetzt mit dem Tut von Bchteam am Ziel gewesen zu sein, mußte aber festestellen, bzw. habe festgestellt, dass das Verfahren irgendwie verdammt "empfindlich", "sensibel" ist, oder wie auch immer man das nennen mag.
Ich habe mal einen Film gerippt; Laufzeit: 95 min. 14 sec. , 16:9, 25.000fps, PAL.
Mein AVS-Skript sieht so aus:
Code:
#======================================================#
# -= AviSynth script by MovieStacker v2.0.0 (beta3) =- #
#======================================================#

LoadPlugin("D:\KVCD\MovieStacker\Filters\MPEG2Dec.dll")
LoadPlugin("D:\KVCD\MovieStacker\Filters\TemporalCleanerOld.dll")
LoadPlugin("D:\KVCD\MovieStacker\Filters\STMedianFilter.dll")
LoadPlugin("D:\KVCD\MovieStacker\Filters\GripFit_preview.dll")
LoadPlugin("D:\KVCD\MovieStacker\Filters\UnFilter.dll")
LoadPlugin("D:\KVCD\MovieStacker\Filters\LegalClip.dll")

Mpeg2Source("D:\Rips\Projekt2\quicky.d2v")
LegalClip()
UnFilter(50, 50)
GripCrop(528, 576, overscan=2)
GripSize(resizer="BicubicResize")
STMedianFilter(8, 32, 0, 0, 8, 32)
UnFilter(50, 50)
TemporalSmoother(1, 1)
TemporalCleaner(2, 3)
MergeChroma(blur(1.5))
MergeLuma(blur(0.2))
GripBorders()
LegalClip()
Ich verwende die Tools, die Bchteam vorschlägt, also DVD2AVI 1.76, Moviestacker (siehe oben) und TMPGEnc Plus 2.5.21.28.169 und ToK v.0.0.0.53, AviSynth 2.0.8

Mein Problem:
Die Probleme fingen im Prinzip schon beim Brennen an. Ich kann hier auf meinem LiteON 48-fach Brenner bis zu 8-fach brennen, ohne Quali-Verlust. Bei anderen Brennern sah das leider ganz anders aus, teilweise nützte nichtmal 4-fach-Brennen was ohne dass das Movie pixelig wurde und teilweise so ganz komisch verschobene ("neongrüne") Quadrate hatte....
Gebrannt wurde immer mit Nero5.5/6 als VCD, keine standard-mäßige VCD erstellen.

Zweitens scheint es so, dass das Verfahren zu den meisten SA, auf denen ich das Movie testen konnte, nicht "kompatibel" ist, mein Cyberhome 402 spielt es einwandfrei ab, Qualität ist mehr als klasse. Andere Player hatten aber erhebliche Probleme (teilweise nur Ton, kein Bild, teilweise wurde das Movie abgespielt, Quali super, aber nach 66 min. fiel das Bild aus... etc.)

Meine Fragen zu dem Tut von Bchteam:
1) Ist aus meinen Schilderungen ersichtlich, welche Fehler ich mache? Verwende ich z.B. "kritische" Schalter oder Optionen, die das Verfahren so "empfindlich" für andere Player machen bzw. oder ist es einfach "normal", dass ich mit meinem Equipment eben Glück habe und ich kann das hier so verwenden und andere können es eben nicht?
2) Wenn ich das richtig verstanden habe, soll mir das "Prediction"-Verfahren den optimalen CQ-Wert unter Berücksichtigung meiner gewünschten Größe und der Größe der Ton-Spur ermitteln.
Sehr oft ist mir allerdings passiert, dass ToK einfach über's Ziel hinausschießt, den CQ-Wert nach oben dreht, obwohl dann das Movie eben nicht mehr auf einen Standard-700MB-80min.-Rohling paßt, obwohl so eingestellt. Besonders häufig passiert mir das, wenn ich versuchte als Einscheibler-MPEG-2-SVCD zu rippen.
Wird man aus meinen gemachten Angaben schlau, warum mir das passiert?
Meistens lege ich dann nochmal manuell einen Ripp nach, setze den CQ-Wert manuell runter, oder die Größe und dann klappt es auch ab und an.
3) Gibt es Vorschläge zu meinen Brennproblemen? Besteht technisch eine Einschränkung, ob ich das Movie unter Nero als Nicht-Standard-VCD brenne oder das vorgeschlagene VCDEasy nehme?

Hrm, aus Gründen, die ich hier nicht nennen kann, seht Ihr aber, es ist mir wichtig, dass das Verfahren nicht nur qualitativ gut ist, sondern eben auch sehr hardware-verträglich....

Würde mich freuen, wenn Ihr mir weiterhelfen könnt, sollte die mögliche Diskussion gegen eine Regel hier im Forum verstoßen, gern auch per PN.

Danke & Gruß
W3br0wd7
Reply With Quote
Someday, 12:01 PM
admin's Avatar
Site Staff / Ad Manager
 
Join Date: Dec 2002
Posts: 42
Thanks: ∞
Thanked 42 Times in 42 Posts
  #2  
01-26-2004, 07:35 AM
incredible incredible is offline
Free Member
 
Join Date: May 2003
Location: Germany
Posts: 3,189
Thanks: 0
Thanked 0 Times in 0 Posts
Send a message via ICQ to incredible
1. Brenne mit 4x, damit klappts eigentlich immer (bei mir sogar mit 16x), ebenso nehme nicht die billigsten Medien, jedoch die von Aldi funktionieren prima!

2. KVCD arbeitet im Std. mit 528x576, also eine sehr heikle Auflösung bei mpeg1, was Kompatibilität angeht, jedoch die Cyberhomes fressen das alles, und erst recht der 402er. Ich habe einen 505 und keine Probs.

3. Wenn du Probleme mit "grünen" Stellen beim Abspielen hast, dann ist diese Auflösung NICHT kompatibel bei mpeg1 mit deinem Player!
Sodann versuchst du mal 480x576 mpeg1 zu encoden und als SVCD VBR zu muxen (header-trick), sowie dann eine stinknormale non-standard SVCD mit Nero brennen.

Wenn das auch nicht klappt, dann 480x576 oder 352x576, aber beide dann mal als mpeg2! Das ist sodann SVCD bzw. CVD Standard und muss vom Player gelesen werden können.

Und wenns dann IMMER noch ruckler gibt, dann hat der Player ein problem mit der non-standard GOP Folge im KVCD Template.
Sodann solltest du unten im Reiter "GOP" in TmpgEnc mal die "max Frames per GOP" oder so ähnlich von 24 auf 15 stellen. Dann hast du eben eine std. SVCD bzw. CVD aber mit optimierter Notch Matrix enkodiert, also auch besser als normal SVCD oder CVD mit std. Matrix.
Reply With Quote
Reply




Thread Tools



 
All times are GMT -5. The time now is 07:33 PM  —  vBulletin © Jelsoft Enterprises Ltd