Quantcast KVCD Abspielbar Auf Einem MP3/VCD-Player? - digitalFAQ.com Forums [Archives]
  #1  
03-05-2004, 05:57 AM
The_Dark_Side The_Dark_Side is offline
Free Member
 
Join Date: Mar 2004
Posts: 3
Thanks: 0
Thanked 0 Times in 0 Posts
Send a message via ICQ to The_Dark_Side
Hallo zusammen!
Mal eine ganz blöde Frage: Mein Sohn hat einen MP3-Player, der auch VCDs abspielen kann. Das Ding nennt sich X4-Tech und ist -glaube ich- von Conrad. Hat schon jemand Erfahrungen ob sich auch VCDs, die mit KVCD erstellt worden sind, darauf abspielen lassen?
Reply With Quote
Someday, 12:01 PM
admin's Avatar
Site Staff / Ad Manager
 
Join Date: Dec 2002
Posts: 42
Thanks: ∞
Thanked 42 Times in 42 Posts
  #2  
03-06-2004, 10:27 AM
xoggy xoggy is offline
Invalid Email / Banned / Spammer
 
Join Date: Jul 2003
Posts: 13
Thanks: 0
Thanked 0 Times in 0 Posts
Du wirst wohl testen müssen und einen Rohling verbraten, wenn das Teil RWs schluckt, umso besser. Und das Ergebnis bitte posten.
Reply With Quote
  #3  
07-31-2004, 08:42 AM
BuBu BuBu is offline
Free Member
 
Join Date: Jul 2004
Posts: 13
Thanks: 0
Thanked 0 Times in 0 Posts
Send a message via ICQ to BuBu
> Mal eine ganz blöde Frage: Mein Sohn hat einen MP3-Player, der auch VCDs abspielen kann.
> Das Ding nennt sich X4-Tech und ist -glaube ich- von Conrad. Hat schon jemand
> Erfahrungen ob sich auch VCDs, die mit KVCD erstellt worden sind, darauf abspielen
> lassen?


Hallo, ich habe gar keine Erfahrung mit dem Ding von deinem Sohn...

Ich besitze aber das Elta 5781 portables Audio-CD/MP3/VCD und SVCD player... Ich kann dafuer problemlos KVCD und KSVCD abspielen...

Das sollte kein Problem sein ein KVCD fuer das X4-Tech player zu machen...

KVCD aendert meistens die MPEG-Enkodierung, um das Bild effizienter zu komprimieren.
Man muss folgendes beachten, um VCD und KVCD zu produzieren:
- Das Video muss im MPEG-1 CBR (constant bitrate) Format erstellt werden.
- Der Ton muss im MPEG-1 Layer 2 (mp2) sein.
- Die bitrates ist 1150 kbit/s fuers Video und 224 kbit/s fuer den Ton.
- Die Aufloesung muss 352x288 pixels fuer PAL oder 352x240 pixels fuer NTSC sein.
- Der Ton muss mit 44100 Hz auf 16 bits stereo gesampelt werden.
- Man muss auch das spezielle CD Format eines VCD benutzen. Man kann normalerweise NICHT einfach eine mpg Datei auf einem ISO9660 Dateisystem speichern. Das funktioniert normalerweise nicht. Man muss das CD-Image mit speziellen Programmen fuer VCD erstellen. Ich verwende GNU VCDImager dafuer.
- Das decoding buffer muss 46 KB gross sein...

Es ist sehr haufig moechlich nidriege Bitrate zu verwenden um mehr video auf einem CD speichern zu koennen... (Z.b. 900 kbit/s fuers Video, 160 kbit/s fuer den Ton), aber hoehere Bitrate funktionnieren normalerweise nicht, weil die Geschwindigkeit vom CD-Player, vom CPU oder die Groesse vom Buffer zu niedrig ist)...
__________________
Patrick BURNAND
Reply With Quote
  #4  
07-31-2004, 09:57 AM
incredible incredible is offline
Free Member
 
Join Date: May 2003
Location: Germany
Posts: 3,189
Thanks: 0
Thanked 0 Times in 0 Posts
Send a message via ICQ to incredible
Bzgl. VCD Standard ist deine Auflistung korrekt.

KVCD bricht aber diesen Standard.

Auflösung 352x288(240) bis hin zu 704x576(480)
Mpeg1 mit VBR 300 bis hin zu 2500kbit

Die GOP bei KVCD ist 24 (NTSC Film), 25 (PAL) und 29-30(NTSC VIDEO)
Bei einer Std. VCD ist sie 15 PAL und 18 NTSC

Ton kann bis 112kbit mp2 angewählt werden. Würde aber auf keinen Fall unter 128kbit Stereo gehen.
Reply With Quote
  #5  
07-31-2004, 10:56 AM
BuBu BuBu is offline
Free Member
 
Join Date: Jul 2004
Posts: 13
Thanks: 0
Thanked 0 Times in 0 Posts
Send a message via ICQ to BuBu
> KVCD bricht aber diesen Standard.

Nicht unbedingt... Man kann die KVCD kodierung-Matrixe benutzen aber alle anderen Parameter standard halten... Damit hat man nur eine effizientere Kodierung vom Video signal...

> Auflösung 352x288(240)

Richtig

> bis hin zu 704x576(480)

Falsch ! Das ist die Aufloesung einer K-SVCD... SVCD koennen nicht mit deinem Geraet abgespielt werden...


> Mpeg1 mit VBR 300 bis hin zu 2500kbit

Ja, fuer SVCD... Aber nicht fuer VCD...
VCD unterstutzt nur CBR MPEG-1.
Das SVCD-Standard spricht von MPEG-1 mit CBR oder MPEG-2 mit VBR von 1500 kbits/s bis 2500 kbits/s


> Die GOP bei KVCD ist 24 (NTSC Film), 25 (PAL) und 29-30(NTSC VIDEO)
> Bei einer Std. VCD ist sie 15 PAL und 18 NTSC

Stimmt, das kann es ein Problem geben...
Ich lasse aber die GOP standard. Eine groessere GOP bringt kaum etwas. Man kann vielleicht ein Paar MB sparen, aber das kann die Kompatibilitaet mit vielen Playern brechen... Man kann viel mehr gewinnen wenn man den eventuellen Laerm filtriert...


> Ton kann bis 112kbit mp2 angewählt werden. Würde aber auf keinen Fall unter 128kbit Stereo gehen.

Fuer VCD gibt es nur eine offizielle Bitrate: 224 kbits/s fuer den Ton und 1150 kbits/s fuer das Bild. 99% der Player funktionieren auch mit niedriegeren Werten, speziell fuer die Geraete aus China, wo es auch exotische Formate gibt (CVD, XVCD, etc...)

Aber SVCD unsterstuetzt MPEG-1 layer 2 (mp2) von 38 bis 384 kbits/s.



Ich verwende persoenlich mpeg2enc (vom Paket mjpegtools) um KVCD und KSVCD zu produzieren. Damit kann man die GOP-Groesse und alles anedere standard halten und von den besseren KVCD Matrizen profitieren...
__________________
Patrick BURNAND
Reply With Quote
  #6  
07-31-2004, 11:49 AM
incredible incredible is offline
Free Member
 
Join Date: May 2003
Location: Germany
Posts: 3,189
Thanks: 0
Thanked 0 Times in 0 Posts
Send a message via ICQ to incredible
Quote:
Originally Posted by BuBu
> KVCD bricht aber diesen Standard.

Nicht unbedingt... Man kann die KVCD kodierung-Matrixe benutzen aber alle anderen Parameter standard halten... Damit hat man nur eine effizientere Kodierung vom Video signal...
Wenn du lediglich via DCT Matrix eine effizientere Kodierung erhalten möchtest, so kannst du auch die MVCD Matrix nehmen (2.5-2.6) diese ist eben genau dafür gedacht, bei einbehalten der GOP die xVCD's zu erstellen.
Diese filtert etwas mehr hat aber bei std. GOP sodann die gleiche Kompression und Qualität am TV.

Quote:
> bis hin zu 704x576(480)

Falsch ! Das ist die Aufloesung einer K-SVCD... SVCD koennen nicht mit deinem Geraet abgespielt werden...
Die KSVCD definiert sich via MPEG2 ! Das wird hier oft verwechselt.
Die Std. KVCD Auflösung ist 528x576(480) wird also auch als KVCD bezeichnet, dieser Ausdruck KVCD steht für den KVCD Weg allgemein.

Quote:
> Mpeg1 mit VBR 300 bis hin zu 2500kbit

Ja, fuer SVCD... Aber nicht fuer VCD...
VCD unterstutzt nur CBR MPEG-1.
Das SVCD-Standard spricht von MPEG-1 mit CBR oder MPEG-2 mit VBR von 1500 kbits/s bis 2500 kbits/s
Wir reden ja von KVCD und dort ist eben ein Vorteil dieser VBR! Und bei 352x288 als VBR kann via VCDeasy und NERO leicht eine VCD VBR (non Standard erstellt werden).

Generell müsste er es eben ausprobieren OB überhaupt eine KVCD (egal wie) läuft. Ansonsten kann er nur den std. VCD Weg gehen. Und das ist hier ja die Frage.

Bzgl. mpeg2Enc ....

Dieser wird eigentlich nur noch für Standbild Erstellung beim DVDAuthoring benutzt (DVDauthor GUI). Da dieser Encoder SEHR betagt ist und sehr wenige Einstellmöglichkeiten hat ist er so gut wie abgelöst worden.

Ich habe mit dieser Binary vor 2 Jahren unter OSx SVCDs und VCDs erstellt. Wenn du gerne via Commandline gehen möchtest empfiehlt sich eher der Libavcodec - also mencoder, ffmpeg, Qenc, FreeEnc.

Reply With Quote
  #7  
07-31-2004, 12:27 PM
BuBu BuBu is offline
Free Member
 
Join Date: Jul 2004
Posts: 13
Thanks: 0
Thanked 0 Times in 0 Posts
Send a message via ICQ to BuBu
> Wenn du lediglich via DCT Matrix eine effizientere Kodierung erhalten möchtest, so kannst
> du auch die MVCD Matrix nehmen (2.5-2.6) diese ist eben genau dafür gedacht, bei
> einbehalten der GOP die xVCD's zu erstellen.
> Diese filtert etwas mehr hat aber bei std. GOP sodann die gleiche Kompression und Qualität
> am TV.

Ah, merci... Das ist gut zu wissen...

Grundsaetzlich, versuche ich die Beste Qualitat mit den nidriegsten Bitraten zu erreichen, aber auch die maximale Kompatibilitaet zu erreichen...


> Die KSVCD definiert sich via MPEG2 ! Das wird hier oft verwechselt.

Das stimmt, habe kontrolliert...


> Die Std. KVCD Auflösung ist 528x576(480) wird also auch als KVCD bezeichnet, dieser
> Ausdruck KVCD steht für den KVCD Weg allgemein.

Das ist wircklich gefaehrlich...
Eine solche Aufloesung zu verwenden bricht sicher die Kompatibilitaet mit vielen Geraete...
Das Problem ist meistens die Anzahl von Zeilen. VCD definiert 288 fuer PAL oder 240 fuer NTSC um das Problem vom Interlacing zu loesen. Damit wird eine Zeile zweimal auf dem Bildschirm gezeigt.

Ein Video mit 576 Zeilen kann sehr wahrscheinlich nicht mit deinem Player abgespielt werden. Viele dieser guenstigen tragbaren Playern synchronisieren das Signal fuer den Fernseher mit der Anzahl Zeilen. Nach 288 oder 240 Zeilen wird das Signal vorbereitet, damit der Fernseher ein neues Frame darstellt... Zusaetzlich wird beim VCD zweimal das gleiche Frame zum Fernseher gesendet...

Du kannst selber probieren (wenn moeglich mit CD-RW !), bin aber skeptisch...

Ausser wenn dein Player auch XVCD unstertutzt... XVCD ist ein exotisches Standard mit 352x576. Die Chips sind einfach erweitert, un nicht zweimal das gleiche Frame zu generieren...

Die horizontale Afloesung ist normalerweise viel weniger wichtig.


> Wir reden ja von KVCD und dort ist eben ein Vorteil dieser VBR!

Ja, das stimmt, VBR ist wunderbar... Wird aber bei portablen Geraete meist nicht unterstutzt... Der Grund: VCD definiert ganz genau die Groesse der Daten... Die player erwarten dann die Daten in fix-definierte Stellen auf der Platte zu finden...
Wenn ein Player auch XVCD, SVCD oder DVD unterstuetzt, dann sind die Bitraten fuers Bild variabel in CBR oder VBR, fuer den Ton variabel in CBR und das Firmware muss deshalb ein cleveres Algorithmus verwenden... Das heisst wircklich, dass das Player die Daten dekodieren, um die Buffers usw muessen anzupassen...
__________________
Patrick BURNAND
Reply With Quote
  #8  
07-31-2004, 12:37 PM
BuBu BuBu is offline
Free Member
 
Join Date: Jul 2004
Posts: 13
Thanks: 0
Thanked 0 Times in 0 Posts
Send a message via ICQ to BuBu
> Bzgl. mpeg2Enc ....
> Dieser wird eigentlich nur noch für Standbild Erstellung beim DVDAuthoring benutzt
> (DVDauthor GUI). Da dieser Encoder SEHR betagt ist und sehr wenige
> Einstellmöglichkeiten hat ist er so gut wie abgelöst worden.

Oh, oh...

Ich rede von mpeg2enc aus dem mjpegtools Paket, nicht von mpeg2Enc...
(Vielleicht ist es das gleiche)

Dieser Encoder ist weiterentwickelt und unterstuetzt jetzt KVCD-Kodierung...

Ich brauche auch mencoder, kann aber meistens keine Standard mpeg Datei erstellen wegen Bugs... Also, ich brauche normalerweise mplayer mit -vo yuv4mpeg mit einem pipe der von mpeg2enc gelesen wird...
Siehe mein Post unter "KVCD Forum en Francais" --> Outils pour Linux...
__________________
Patrick BURNAND
Reply With Quote
Reply




Similar Threads
Thread Thread Starter Forum Replies Last Post
TMPGEnc: Blocky Picture Under Windows Media Player and KVCD Player miksmith Video Encoding and Conversion 2 10-05-2004 02:54 AM
Newbie hat frage zu problem mit einem avs-script sigi144 Video Konvertierung und Encodieren (Deutsch) 11 01-20-2004 01:43 PM
Dvd player with kvcd? doggie99 Players, DVRs, Media Centers 4 12-03-2003 05:34 AM
kvcd player for the pc? maurice.lock Players, DVRs, Media Centers 14 08-05-2003 08:32 PM
KVCD: Could it be my DVD player? Reno Players, DVRs, Media Centers 12 01-07-2003 06:44 PM

Thread Tools



 
All times are GMT -5. The time now is 01:05 PM  —  vBulletin © Jelsoft Enterprises Ltd