Quantcast Anleitung: DVD Auf (K)VCD Sichern - digitalFAQ.com Forums [Archives]
  #1  
09-05-2003, 05:04 AM
mittelerde mittelerde is offline
Free Member
 
Join Date: Sep 2003
Posts: 6
Thanks: 0
Thanked 0 Times in 0 Posts
Anleitung:
DVD auf 1 VCD sichern ( mit Hilfe des KVCD Templates)
Für Anfänger & Profis Diese Beschreibung soll zeigen wie man eine KVCD (Video CD)
aus einer DVD machen kann. Ca 2Stunden Film (120Min) kann man so auf eine
herkömmliche CD "quetschen, die Bildqualität bleibt dabei noch akzeptabel.

Dies ist keine 1 Klick Anleitung sondern eine die dem Benutzer etliche Möglichkeiten
zur Anpassung lässt.
(Schnitt - Farbkorrektur - Formatänderungen und vieles mehr)

Hinweis:
Man darf sich nur seine eigenen nicht kopiergeschützten DVD`s so überspielen.
Für die AVI`s die man ab Kapitel 3 benutzen kann gilt das gleiche.

Ich hab mich bei diese Anleitung auf das wesentliche beschränkt, das heißt
gut zugängliche Programme und Codecs.
Bei den Einstellungen bin ich meistens beim Standart geblieben.
Wer sich näher damit befasst wird ganz schnell herausfinden dass da noch
einiges an Einstellungen und Optimierungen möglich ist
- Doch das würde nicht alles hierher passen.

Ich empfehle jedem die Anleitung erst mal komplett zu überfliegen bevor es ans Werk geht
Am Ende ist noch mal eine Kurzanleitung.

zu den Screenshots in dieser Anleitung :
Der Text zum Bild - steht immer über dem Bild.

nach etwas Übung:
Reine Einstellzeit "Konfiguration" der Programme ohne Konvertierungszeit ca 2 Minuten,
vielleicht nicht beim ersten mal - aber mit der Zeit geht das recht gut von der Hand.

Eure Rechenpower ist im wesentlichen für die Gesamtgeschwindigkeit verantwortlich.

Hier mal ein kleines Beispiel für den hier verwendeten Film
(100 Min Spieldauer - geschnitten)

Film auf Festplatte überspielen 6 Minuten
Film konvertieren ca 6 Minuten
Film in Mpeg umwandeln ca 120% der Filmlänge
macht also

6 Min
6 Min
120 Minuten
10 Min - einstellen - nachsehen - brennen

ca 142 Minuten Dauer um einen 100 Minuten Film in annehmbarer Qualität zu rippen.


Es kommen außer das Programm Nero, nur Freewareprogramme zum Einsatz.

Mit diesem Rechner wurde der Film Konvertiert
AMD 2500 XP
512MB DDRam Pc333 CL2.0
2*120GB Raid System
40Gb IDE
Windows 2000 SP4


DVD Filminfo:
Red Planet DVD
16:9 (2.35:1)
104 Minuten Gesamtspieldauer

Kapitel Übersicht:

1. DVD auf die Festplatte überspielen
2. DVD Dateien umwandeln - den Ton Downsampeln - den Film Schneiden
3. Umwandeln in Mpeg 1 (KVCD kompatibel mit VCD Format)
4. Brennen
5. Kurzanleitung

Anhang: Alle Links zu den Programmen - Templates - und mehr



--------------------------------------------------------------------------------------
· Kapitel 1
--------------------------------------------------------------------------------------
in diesem Kapitel wird die DVD auf die Festplatte überspielt.
Das schont das Laufwerk.

Ich benutze hierfür das Programm SMARTRIPPER 2.41 (441Kb)

http://www.tausing.at/fred/downloads/SmartRipper241.zip

natürlich kann man auch andere Programme dafür verwenden z.b. DVDDecrypter usw.
Ich bleibe bei der Beschreibung der Einfachheit halber beim Smartripper
nach dem entpacken die DVD einlegen und das Programm starten,
falls irgenwas beim Start nicht klappt einfach mal ein DVD-Abspielprogramm starten.
Nach dem erfolgreichen Start sollte das DVD-Abspielprogramm
natürlich wieder geschlossen werden.

Bei dem Programm muss folgendes eingestellt werden :
1. Hauptfilm auswählen - meistens Programm Chain 1 - Angle 1 die "Längste"
2. Speicherort auf Festplatte wählen
3. Speicherplatz kontrollieren

- Die Angabe von Smartripper stimmt nur so in etwa, tatsächliche Grösse bei mir ca. 3,4GB
3.8Gb Laut Smartipper
(wohl mit allen Streams, diese stellen wir aber erst im nächsten Schritt ein)



Auf Stream Processing klicken und nur die gewünschten Streams markieren.
gebraucht wird der
Video Stream, - ROT 0
Deutsche Audio Stream - ROT 2
Wichtig - unbedingt die rote Nummer vor der Audiospur merken.
(Die Roten Nummern sind nur hier in der Anleitung)
Alle anderen Einstellungen einfach so lassen wie sie sind



nach dem Klick auf START wird der Film auf die Festplatte kopiert.



So sieht das dann aus wenn alles geklappt hat.
Der Film bzw. die VOB Dateien sind jetzt auf die Festplatte kopiert,
und das Ergebnis auf der Platte sieht dann in etwa so aus



Kapitel 1 Ende



--------------------------------------------------------------------------------------
· Kapitel 2
--------------------------------------------------------------------------------------
in diesem Kapitel werden die DVD Dateien umgewandelt
und gleichzeitig den Ton "Downgesampelt"
Die unnötigen Teile werden auch gleich weggeschnitten.

jetzt kommt das Tool DVD2AVI 1.77.3 (154Kb) zum Einsatz.

http://arbor.ee.ntu.edu.tw/~jackei/dvd2avi/

.....fangen wir an

Die "Gerippten" Vob Dateien mit DVD2Avi öffnen
File - Open





Jetzt folgende Einstellungen vornehmen
Ton "Downsampeln"



Tonspur auswählen



In WAV (Wave) konvertieren



Mit der Taste F6 kann man sich ein zusätzliches Informationsfenster einblenden



Wer will kann jetzt noch folgendes tun:
nämlich das wegschneiden der "unnötigen" Teile,
weil 10 Minuten Abspann schau ich mir nicht unbedingt an, also weg damit.

Dafür müssen wir im Programm die untere Leiste bedienen, dies ist die "Zeitleiste" für den Film.
Den Regler jetzt auf den gewünschten Filmanfang setzen und das Symbol für Anfang klicken
Siehe folgendes Bild
Die Maus ist über dem
MARK IN Symbol das geklickt werden muss um den Filmanfang zu bestimmen.



Genauso das Filmende - Die Maus ist über dem MARK OUT Symbol



Wenn der Regler mal "angefasst" wurde kann man auch mit den Pfeiltasten unter
umständen besser justieren.
Meine Empfehlung ist den Abspann ca 20 Sekunden laufen lassen und dann erst den
Mark Out Punkt zu setzen. Manche DVD - Spieler bleiben kurz vor Schluss "hängen".

Wenn Mark in & Mark out festgelegt wurden können wir speichern
File - Save Project - Zielort für die DVD2AVI (.d2v) Datei angeben



....es werkelt




Ende Kapitel 2



--------------------------------------------------------------------------------------
· Kapitel 3
--------------------------------------------------------------------------------------
Umwandeln in Mpeg 1 (KVCD)
In diesem Kapitel wird aus der AVI Datei eine MPEG1 Datei gemacht, die später als
Video CD gebrannt werden kann.
Ich benutze hier ein spezielles Format (KVCD) das ausserhalb der MPEG1 Norm arbeitet,
dieses ermöglicht es 2 Stunden Film auf 1 VCD in annehmarer Qualität zu "quetschen"

- ab diesem Kapitel kann man auch eine andere AVI Datei benutzen,
(z.b. heruntergeladene Filme, Urlaubsfilme, Home Videos)

Vorbereitung für dieses Kapitel :

Tmpgenc herunterladen und entpacken

http://www.tmpgenc.net/e_download.html (1.64MB)

KVCD Template in das Template Verzeichnis von Tmpgenc speichern
- Die Dateiendung mcf ist beim speichern zu beachten.

Template KVCD - http://www.kvcd.net/dvd-models (8Kb)

Man kann natürlich auch andere Templates wie zum Beispiel MVCD herunterladen und
benutzen, die hier eingestellten Werte beziehen sich (siehe später Dateinamen) auf KVCD



so sieht es dann aus wenn alles am richtigen Platz ist.
(Der Programmpfad kann natürlich ein anderer sein)



Das Programm TMPGENC (hier Version 2.520) starten und den
"Project Wizard" mit Cancel wegklicken.



Jetzt im unteren Bereich des Fensters bei Video Source die (.D2v) Datei
durch einen Klick auf Browse auswählen den DVD2AVI produziert hat.



unter Audio Source dann die WAV Datei die DVD2AVI produziert hat


Noch mal:
1 - Video Datei (.d2v)
2 - Ton (WAV)
3 - Den Zielort für die fertige Datei (den muss man natürlich selbst bestimmen)


Jetzt im Programmfenster unten rechts auf Load klicken und das KVCD Template laden.

!nach dem laden unbedingt darauf achten dass unten SYSTEM (Video+Audio) aktiv ist
falls nicht, einfach anklicken



Jetzt unten auf Setting klicken und dann auf AUDIO
- folgende Parameter einstellen
44100 Sampling Rate
Joint - Stereo ( Datenreduziertes Stereo )
da ist eine genaue Erklärung zu Joint Stereo http://www.hilfe-stellung.de/mp3/mp3-04.php
Bitrate 160 (Verfügbare Bitrate für den Ton)
160 ist meiner Meinung nach ausreichend
- Soundenthusiasten können hier auch 224 einstellen (die Datei wird dann aber grösser)


jetzt auf Advanced klicken, mit einem Doppelklick auf
CLIP FRAME kommt man an die Einstellungen um die Filmränder weg zu schneiden.


Am besten eine Helle stelle im Film mit dem Tracker suchen und die schwarzen Balken
wegschneiden. Ich nehme auch wenn kein Rand da ist trotzdem 1 - 2 Pixel weg,
damit ich keine nervigen Fransen sehe.
Hier hab ich LINKS / RECHTS / OBEN schon eingestellt, den Rand unten noch nicht


wenn das erledigt ist ein klick auf Arrange setting und stellen ein
Full sreen (keep aspect ratio)
nach dem Klick auf ok darauf achten dass die checkbox clip frame Aktiv ist (Häkchen)


Jetzt noch eine optionale Einstellung:
Viele DVD`s scheinen mir zu dunkel, ob das an meiner TV/DVD Anlage liegt weis ich nicht.
deshalb mache ich eine kleine Farbkorrektur ( die RGB Kanäle werden etwas angehoben),
also ein Doppelklick auf Custom color correction

Add Klicken, Always synchronize value anklicken, und die RGB Farben
nach eigenem Ermessen anheben.
* Hier kann man auch "Blaustiche" oder andere typische Screener Fehlfarben ausmerzen
mit einem Klick auf Enable filter kann man schnell Vorher/Nacher begutachten.
- Show Histogramm zeigt die Farbverteilung im Bild an.
Nachdem alles eingestellt ist auf ok klicken ( ist bei Custom Color correction ein Häkchen ? )



Jetzt auf Video klicken
Motion search precision auf Highest quality (very slow)
stellen dann im selben Fenster auf
Rate control mode : Constant quality (CQ) auf Setting klicken



Hier ist das Fenster dass für die Qualität des Filmes verantwortlich ist.
Grundsätzlich gilt - Je Höher die Qualität, um so größer die Datei
- auf eine CD im VCD Format kann man eine Datei mit 800MB Brennen,
das liegt am VCD Format das eine andere Clustergrösse auf der CD verwendet.
Bitte diese Größe nicht überschreiten.
(Nero kann ggf, ein paar mb überbrennen - Datei, Einstellungen, Experteneinstellungen)

bitte beachten dass es sich um einen 100 Minuten Film handelt

CQ 80 ist eine gute Einstellung für diesen ca. 100 Minuten Film mit dem KVCD Template.
CQ 81 hab ich mal probiert, passt auch noch auf eine VCD.
(Bei einem Film mit vielen Actionszenen würde ich aber bei 80 bleiben)

Zu beachten ist auch dass die Dateigröße bei Actionfilmen immer etwas größer ausfällt
als bei Filmen ohne schnelle Actionsequenzen & häufige Bildwechsel.

Hier mehrere Beispiele für einen 100 Minuten Film mit verschiedenen
Quality & Template Einstellungen (CQ ist die Qualitätseinstellung)



Falls der Film nach dem konvertieren auf dem PC oder im DVD ruckelt
kann man Folgendes Probieren:
Minimum Bitrate 400 (Enable Padding ... auf alle Fälle aktiv lassen)
VBV Buffer Size auf 0 (Automatic) stellen
Die Werte für die Dateigrösse verschieben sich dann allerdings...

Hier wird die oben besprochene Qualität eingestellt
Rate control mode : Constant quality (CQ) auf Setting klicken




so, fast fertig, jetzt das Projekt speichern



Optionale Einstellungen:
- Do not display bringt ca 10% Geschwindigkeitsvorteil bei der Konvertierung


Bei Task priority
- When active - High Priority
wird fast die ganze Rechnerpower an das Programm vergeben.
Vorausgesetzt das Fenster ist im Vordergrund (also beim konvertieren alsp aktiv)



auf Start klicken und los geht es...
Kaffeepause !



ca 2 Stunden später ist die Mpeg1 Datei fertig.
Der Film kann jetzt im MediaPlayer begutachtet werden.
! Die Qualität am Fernseher wirkt meistens besser da dieser nicht so eine hohe Auflösung
wie der Computer Monitor hat.

Ende Kapitel 3



--------------------------------------------------------------------------------------
· Kapitel 4
--------------------------------------------------------------------------------------
Brennen mit Nero
Hier verwendete Version Nero 6
Nero starten und folgendes wählen,

- Falls da nicht dieses Auswahlfenster erscheint auf DATEI NEU klicken
- Nero Express Benutzer müssen im Startfenster unten auf Nero klicken

Video CD - Häkchen deaktiviren



Titel klicken
VCD Name eingeben - dann Neu klicken



In dem neuen Fenster,
Rechts den Film auswählen
- Mit linker Maustaste in das linke Fenster ziehen und fallen lassen



Jetzt prüft Nero



Nach der Prüfung, sieht das so aus.
Track = Film
unten die Anzeige ist der "Füllstand" für die CD,
Wenn der Balken ROT wird ist die Zulässige Kapazität überschritten,
d.h. schlicht und ergreifend der Film wurde "zu Groß" komprimiert, siehe Kapitel 3
wenn alles im blau/gelben bereich ist (700MB Rohling) ,
oben auf das Symbol brennen klicken



Hier noch mal die Brenngeschwindigkeit herunterstellen und auf Brennen klicken
Mein DVD liest z.b. auch VCD`s die mit 40x Brenngeschwindigkeit gebrannt wurden,
andere DVD mucken da manchmal.
- das muss jeder selbst herausfinden was sein DVD verkraftet.

Grundsätzlich gilt das selbe wie bei Audio CD`s : Je langsamer desto besser

16x sollte aber bei allen funktionieren.



es brennt im Laufwerk



Fertig - ab in den DVD-Spieler und schauen wie es geworden ist.



Ende Kapitel 4



--------------------------------------------------------------------------------------
· Kapitel 5
--------------------------------------------------------------------------------------
Kurzanleitung:

DVD einlegen
Smartripper,
Chain auswählen
Streams auswählen
Speicherort,
GO

DVD2AVI
Dolby surround downmix
Decode to Wave
Audio Spur einstellen (meist2)
Film Anfang & Ende einstellen
SaveProject,
GO

TMPGenc
Audio&Video öffnen
Template laden & einstellen - Audio - Advanced - Video
GO

Nero
VCD Auswählen,
Standart wegklicken
Film reinziehen,
12Fach brennen
GO

Vor dem löschen von der Festplatte Film kurz im DVD-Spieler Probesehen

Ende Kapitel 5



--------------------------------------------------------------------------------------
· Anhang
--------------------------------------------------------------------------------------

Smartripper - http://www.tausing.at/fred/downloads/SmartRipper241.zip
DVD2AVI - http://arbor.ee.ntu.edu.tw/~jackei/dvd2avi/
TMPGEnc - http://www.tmpgenc.net/e_download.html
KVCD Templates - http://www.kvcd.net/dvd-models

MVCD Templates - http://www.molevcd.de/download.htm
AVCD Templates - http://avcd.ai-crew.de

Da gibt es noch Templates für die Playstation 1 - kennt die jemand ?

DVD Decrypter - http://www.dvddecrypter.com

Tausende Tools - Codecs - Beschreibungen
http://www.dvdrhelp.com (Englisch) *Top
http://www.doom9.org (Deutsch)
http://www.riphelp.com

http://www.mainboardforum.de


Ich hoffe ihr habt Erfolg beim probieren
Meldet mir doch bitte mal ein kleines Feedback!
Stand 8/2003

Aktuellste Version der Beschreibung in HTML

Authoren Email
d-u-m-m-y@gmx.de

(ME) - Mittelerde
Reply With Quote
Someday, 12:01 PM
admin's Avatar
Site Staff / Ad Manager
 
Join Date: Dec 2002
Posts: 42
Thanks: ∞
Thanked 42 Times in 42 Posts
  #2  
09-05-2003, 06:47 AM
incredible incredible is offline
Free Member
 
Join Date: May 2003
Location: Germany
Posts: 3,189
Thanks: 0
Thanked 0 Times in 0 Posts
Send a message via ICQ to incredible
Alles sehr schön,

aber könntest du mir bitte mal erklären, warum du in DVD2AVI ein komplettes eigenständiges AVI und dann auch noch mit DVIX erzeugst!???????!!!!!!

Du sollst ein Projekt als .d2v Datei speichern, welches du ebenso ohne Probleme in TMPGEnc öffnen kannst!!

Umkodierung in DVIX via DVD2AVI:

- Dauert viel zu lange
- Benötigt unnötigen Space auf der HD
- Und ... bringt unweigerlich Qualitätsverlust mit sich
Quote:
Film in Avi konvertieren ca 100% der Spieldauer
Mit der d2v Methode geht das in 3 Minuten!!

Demnach vollkommen falsch!

Zudem frage ich mich, ob du als 1-Post-Newbie dir hier überhaupt mal die Threads durchgelesen hast. Bei all deiner Mühe, aber solche Guides gibt es hier bereits ... und vor allem auch vom Ansatz bis zum fertigen Film in RICHTIGER Art !
z.B. dieser hier:
http://www.kvcd.net/forum/viewtopic....3e7fceb19879e6
UND DER IST NUR 1 STICKY HIER DRÜBER.

Also bring hier nicht die Noobs mit solchen !!!unüberlegten!! Postings ins Grübeln! Da müssen andere neue Fragen der Noobs, die dann durch sowas unweigerlich aufkommen mit Mühe beantworten
Auch wenn du dir damit viel Mühe gemacht hast!



Abgesehen davon, ich habe hier eine 2,3Mbit Leitung und deine Bilder brauchen lange bis zur Anzeige, demnach hast du da Bilder mit fetter Größe auf deinem Lycos Webspace und musst dich nicht wundern, wenn dein VolumenRate-Limit in kurzer Zeit erreicht ist.
Und ... die Leute hier mit ISDN oder Analog Modem können in Zwischenzeit bei den vielen dicken Bildern essen gehen.

Wie gesagt, bei all deiner grossen Mühe in Ehren, aber warum hast du dir soviel Arbeit gemacht?? Hättest mal hier im germ.Forum zwei/drei Zeilen drüber lesen sollen, denn da ist richtig beschrieben
Reply With Quote
  #3  
09-05-2003, 01:19 PM
mittelerde mittelerde is offline
Free Member
 
Join Date: Sep 2003
Posts: 6
Thanks: 0
Thanked 0 Times in 0 Posts
da iss ja wohl ein Schnitzer drin.....

ich hab das Manual für deine sogenannten Noobs geschrieben, und ALLE sind bisher gut damit zurecht gekommen.
Es ist ausführlich und es wird genau beschrieben was passiert

übrigens auch mit dem DivX "Schnitzer",
aber bei Fehlern - Unwissenheit kann einem ja in einem Forum weitergeholfen werden
- Danke auch für deine recht Unkonventionelle Art der Hilfe !

Ich gehe beim "Sichern" anders vor als
Quote:
UND DER IST NUR 1 STICKY HIER DRÜBER.
Weil - Die Beste Lösung hat ja irgendwie wohl keiner !

und gerade bei dem Thema ist eine Reduzierung der Optionen bzw. Transparenz der Programme
- gerade für "Neulinge" manchmal hilfreich.

zu den Bildergrössen kann ich nur sagen - das Auge isst mit
ein Lied dauert Länger zum runterladen.

Ich werde mich jetzt um die Aktualisierung kümmern...
Reply With Quote
  #4  
09-05-2003, 02:23 PM
incredible incredible is offline
Free Member
 
Join Date: May 2003
Location: Germany
Posts: 3,189
Thanks: 0
Thanked 0 Times in 0 Posts
Send a message via ICQ to incredible
Quote:
Originally Posted by mittelerde

Weil - Die Beste Lösung hat ja irgendwie wohl keiner !
Aber zumindest kenne ich keine in diesem Forum, wo leider so viele Fehler drin sind ...
.. sorry wenn ich etwas verärgert erschien, ging nicht um dich persönlich, sondern um die Art des Guides. Ich sah mich hier nicht in der Form angesprochen, dass von mir "konventionelle" Hilfe erwartet wird. Du hast einen Guide hier rein gesetzt und gesagt "wie mans macht" und das bringt Irritationen auf, wenn Fehler drin sind...

Quote:
zu den Bildergrössen kann ich nur sagen - das Auge isst mit
ein Lied dauert Länger zum runterladen.
Und da ist eben der Kompromiss angesagt, .... was will ich sehen ... etwas was nur so zu sehen sein muss, um zu wissen was abgeht, oder um mal (nachträglich "ge-zoomte") Fenster aus Windows im www zu sehen, die viel kb haben?
Wie gesagt, dein "Auge isst mit "-Argument beschert dir schnell ein "VolumenRateLimit" ... das war meine konventionelle Art es dir mitzuteilen ... aber darum geht es hier auch nicht, es nervt nur, wenn Bilder so lange brauchen ...
Quote:
Ich werde mich jetzt um die Aktualisierung kümmern...
Gehe diesen Guide mal generell durch und google ein wenig umher, oder sehe mal bei Gleitz.de nach, denn sowas darf nicht sein:
Quote:
MPEG-2 480x576, 25fps, Bandbreite insgesamt unter 2600 kbit/s SVCD, DVD
480x576 ist keine mpeg norm für DVD! Ebensowenig, dass angebl. DVD eine Bandbreite unter 2600kbit hat!

DVD =
352 x 288(240)
352 x 576(480)
704 x 576(480)
720 x 576(480)

Max Bitrate DVD = 9800kbit

Ich könnte mir sagen .. lass ihn doch, aber wie du siehst gebe ich auch meinen konstruktiven Teil ab.

Hier ein Link:
http://www.dvddemystified.com/dvdfaq.html#3.4

Und ich hatte ebenso geschrieben "...deine Mühen in Ehren, ....", siehe oben, ....
Ich weiss, was es heisst, Guides zu schreiben, ... ist viel Arbeit ...

Sehe mal hier durch

www.doom9.org
www.vcdhelp.com
www.gleitz.de

"Generische" VideoInfo Seiten, fernab von KVCD, DCD, MVCD, sondern ein Pool für Basics.

Grüsse
I.

PS:

Quote:
Ich gehe beim "Sichern" anders vor als
Quote:
Originally Posted by incredible
UND DER IST NUR 1 STICKY HIER DRÜBER.
Was meinst du denn damit?? Was hat das mit Sichern zu tun??
Wenn du damit meinst, du sicherst generell anders, dann frage ich mich warum?? Wofür als DVIX? Vielleicht mögen deiner Meinung nach die anderen Guides hier nicht so transparent sein, aber von Dingen, welche beinahe 2Std. mehr mit sich bringen steht in denen nix...
Reply With Quote
  #5  
09-05-2003, 03:11 PM
mittelerde mittelerde is offline
Free Member
 
Join Date: Sep 2003
Posts: 6
Thanks: 0
Thanked 0 Times in 0 Posts
.........du bist mir echt zu anstrengend.
ich hab echt keinen Nerv da ewig rumzudiskutieren.

ich habe MEINE Guide Aktualisiert.

Quote:
Diese Beschreibung soll zeigen wie man eine KVCD (Video CD)
aus einer DVD macht. Ca 2Stunden Film (120Min) kann man so auf eine
herkömmliche CD "quetschen, die Bildqualität bleibt dabei noch akzeptabel.
wird zu
Quote:
Diese Beschreibung soll zeigen wie man eine KVCD (Video CD)
aus einer DVD machen kann. Ca 2Stunden Film (120Min) kann man so auf eine
herkömmliche CD "quetschen, die Bildqualität bleibt dabei noch akzeptabel.
passt der Schuh etwas besser ?

ausser dem DivX sind da ja wohl keine Fehler, ich hab nämlich ein gutes Resultat mit geringem Aufwand -

Das mit den Bildern lass meine Sorge sein, du bist übrigens der erste der sich darüber beschwert.
du brauchst das ja nicht anzuschauen - du weisst das ja alles.

Danke für die Links und die tollen Hinweise,
machs gut und vor allem richtig.


Mfg
MITTELERDE
Reply With Quote
  #6  
09-06-2003, 09:00 AM
zaks zaks is offline
Free Member
 
Join Date: Jun 2003
Posts: 69
Thanks: 0
Thanked 0 Times in 0 Posts
Hi Mittelerde,

erstmal ein Lob zu dem aufwenigen TuT. Da mußt Du Dir wirklich viel Mühe gegeben haben. Ich hab auch einmal probiert so was zu schreiben. Nach 2 Screenshots hatte ich keinen Bock mehr.

Aber was hälst Du davon den Guide als Zip irgendwo zum runterladen bereit zu stellen? Evt. besser als diese Länge für ein Forum.

Anderer Vorschlag, auch wenn es Dir nicht gefällt, überdenke mal den Weg mit dem DIVX-Umweg. Zum einen wegen der Dauer, zum anderen wegen dem Qualitätsverlust. Nichts gegen den Umweg eines AVI Zwischenschritts. Es ist eleganter wenn Du das AVI mit einem Lossless Codec erstellst. Gut, Du brauchst Du hierfür viel Platz auf Deiner Festplatte, aber zum einen geht das encoden relativ fix (im Vergleich zu DIVX), Du hast so gut wie keinen Verlust (im Gegensatz zu DIVX) und das encoden am Ende geht SAUSCHNELL. Dauer insgesamt ungefähr, wie bei der Avisynth Geschichte.

Diesen Weg hat auch ein Profi, wie der MB1, vom DVS-SVCD Forum vorgeschlagen.
http://mb1.de.vu/
Vorschlag Videomethode 4.

Schau es Dir mal an, vielleicht siehst Du dann einiges anders.

Gruß,
Zaks
Reply With Quote
  #7  
09-06-2003, 04:40 PM
mittelerde mittelerde is offline
Free Member
 
Join Date: Sep 2003
Posts: 6
Thanks: 0
Thanked 0 Times in 0 Posts
Hallo,

Das mit dem Projekt speichern unter DVD2AVI wusste ich einfach nicht
Lossless Codec ist natürlich besser - keine Frage

Ich hab das jetzt aber schon geändert
- das Ergebnis ist wie zu erwarten war besser
Das gezipte Manual gibt es auch schon....

danke für das Feedback
Reply With Quote
  #8  
09-08-2003, 01:02 AM
mittelerde mittelerde is offline
Free Member
 
Join Date: Sep 2003
Posts: 6
Thanks: 0
Thanked 0 Times in 0 Posts
Hallo,

Dieses Wochenende hat es noch nicht mit der Aktualisierung geklappt.

Ich werde für die fortgeschrittenen nochmal einzelne "Unterkapitel" hinzufügen.

Danke für dein Angebot Avalon,
ich melde mich wenn es so weit ist.
Reply With Quote
  #9  
09-08-2003, 07:48 AM
incredible incredible is offline
Free Member
 
Join Date: May 2003
Location: Germany
Posts: 3,189
Thanks: 0
Thanked 0 Times in 0 Posts
Send a message via ICQ to incredible
Das du es mit dem Dvix Umweg nicht wusstest habe ich dir ja auch nicht zum "Vorwurf" gemacht, aber bei Tutorials bin ich mit meinen Meinungen etwas direkt, da ich annehme, das derjenige weiss was er da macht, bzw. sich dessen sehr sicher ist.
Und mein letztes Posting war trotzdem "nett" gemeint, hattest es leider nur etwas anders aufgefasst.

Daher jetzt mal objektiv von mir (mit anderer Laune heute *g*): Auf jeden Fall ein Lob, dass du dir die Mühe gemacht hast, denn es gibt viele, wie hier oder auch bei mvcd.de, welche einfach nur "haben wollen", "nehmen" und motzen, wenn's nicht mit drei Klicks so läuft, wie sie wollen.

Daher ein paar Tips:

- In DVD2AVI

Im Reiter Audio kein "Dolby-Digital Decode" anwählen, sondern unter Output Methode lediglich "Demux all Tarcks", so kommen alle AudioTracks als original AC3 raus. Sinn ist es, diese AC3s dann mit HeadAC3he automatsich als mp2 zu enkodieren.
Denn: Der "Dolby Surround Downmixer" von DVD2AVI hat wesentlich weniger Optionen und ist von der Quali her nicht so gut.
Ebenso das AudioEncoding in TMPGEnc ist nix, die Quali ist nicht sehr gut, es sei denn man nutzt in TMPGEnc die externe Engine "tooLame.exe", welche in den "Environmental Settings" von TMPGEnc ausgewählt wird.

Der Videostream wird nicht als Eigenständiges AVI abgespeichert (egal, ob Dvix, oder Mjpeg o.ä.) sondern als Projekt. Raus kommt dann ein .d2v Frameserver File, welches im Avisynth Script so geöffnet wird:

mpeg2source("Der Pfad zum DVD2AVI-FIle.d2v")

Als Ausgangsbasis sollte das MA Script von KWAG dienen.

Wenn du dieses .avs Avisynth Script mit dem Mediaplayer öffnest, wirst du erstaunt sein, dass der Ganze Film zu sehen ist, das liegt eben am Frameserving von DVD2AVI und dies machen wir uns hier zu Nutze. Demnach brauchen wir kein komplettes AVI abzuspeichern.

Wenn dir die Integration von Avisynth in deinen Guide zu komplex für die Noobs ist, dann kannst du auch das .d2v File direkt - anstelle eines gerenderten AVIs via DVD2AVI - in TMPGEnc einladen und TMPGENc das Resizing - so wie du es kennst - vornhemen lassen.

- Zu TMPGEnc

Es reicht vollkommen, wenn du mit 128bit enkodierst (seperat in HeadAC3he!!!), sowie "normal Stereo" anwählst, ich habe eine gute Surround Anlage und der Raumklang ist vollkommen erhalten, sowie der Klang soweit gut (der mpg2enc von HeadAC3he hat eine gute Qualität, demnach funktioniert das sehr gut.
Höhere Audiobitraten gehen entsprechend zu Lasten der Videobitrate und Qualität.

Was das CQ Encoding bei dir Im Guide angeht, so sind die Werte 80/81 sehr willkürlich. Hast du einen Film mit vielen ruhigen dunklen Scenen, wie z.B. "Sieben", so kommt eine sehr viel höhere CQ bei raus, als z.B. bei einem Film mit viel Hell-Dunkel Wechsel und Aktion Scenen.

Das Risiko, dass das mpeg File viel zu gross wird ist hierbei nicht unwesentlich und man kann alles nochmal machen oder bei "etwas" zu grossen Resultaten, die DVD shrink Methode nutzen, aber das wäre jetzt zuzüglich deines Guides zu komplex und mit CQ Matik lässt sich dies zu 95% Vermeiden.

Demnach solltest du ab hier die Integration von CQ-Matik in den Guide mit einbauen.

- zu Nero

Es ist nicht immer gut, NERO alles machen zu lassen, also auch das Authoring, denn NERO hat hier zu wenig Möglichkeiten, z.B. Kapitel einzubauen, das geht z.B. mit VCD Easy sehr einfach und du kannst mit dem PRG dann das authored Projekt als cue bin Dateien abspeichern.

Diese dann als CD Image Datei in NERO brennen.

Der Guide wird somit ein klein wenig komplexer, aber die Quali wirs dir danken (und auch die User deines Guides). Zudem gibts dann weniger Probleme mit Rucklern etc., wenn du zum muxen z.B. BBmpeg verwendest, erst recht, wenn der Film lang ist und du von der Quali her dann doch auf 2 CDRs splitten/schneiden möchtest
Denn TMPGEnc schneidet auf Zeit! Und das ist bei VBR Streams sehr gefährlich, wenn denn im ersten Teil mehr Bitrate wegen der komplexeren Szenen benötigt wird als im Zweiten, denn dann hast du ein ungleiches Verhältnis der beiden File-Größen zueinander, wenn du mit TMPGENc geschnitten hast.
BBmpeg schneidet nach Größe, welche du unter "max Filesize" definieren kannst, ab wann der Stream beim muxen gesplittet werden soll.

Reply With Quote
Reply




Similar Threads
Thread Thread Starter Forum Replies Last Post
Problem mit Razorbacks Anleitung - Sampler.dll silverwing Video Konvertierung und Encodieren (Deutsch) 4 01-04-2004 04:21 PM
Frage zur Anleitung DVD to KVCD hellrazor Video Konvertierung und Encodieren (Deutsch) 2 07-06-2003 11:58 AM
Copy in 30 Minuten wie gehts! Anleitung hier! Snowman Video Konvertierung und Encodieren (Deutsch) 6 06-21-2003 01:31 PM
Kurze Anleitung gesucht Zymbo Video Konvertierung und Encodieren (Deutsch) 25 05-19-2003 04:30 PM

Thread Tools



 
All times are GMT -5. The time now is 12:18 PM  —  vBulletin © Jelsoft Enterprises Ltd